Geophysikalische Bodenerkundung Salzburg Hauptbahnhof – Salzburg Mirabellplatz
Share on email
Email
Artikel teilen

Geophysikalische Bodenerkundung

Salzburg Hauptbahnhof – Salzburg Mirabellplatz

Zur Differenzierung der geologischen bzw. geotechnischen Bedingungen erfolgen Bodenerkundungen mittels kontinuierlicher Seismik in 40 m Tiefe. Hierbei werden künstlich erzeugte seismische Wellen ausgesendet und das dadurch erhaltene Bodenmodell grafisch aufgezeichnet. Diese Methode richtet keinerlei Schäden an, da weder feste Installationen noch Bohrungen notwendig sind. Die ca. 100 m lange, mobile Messeinrichtung wird hauptsächlich auf Busspuren und nachts eingesetzt, um auch den Verkehr so wenig wie möglich zu beeinträchtigen.

Weitere Nachrichten

S-LINK Streckenvisualisierung

Animiertes Video informiert und macht Lust auf den S-LINK

Salzburg, 18. August 2021.

Die Vorbereitungsarbeiten für den S-LINK laufen auf Hochtouren. Mit einem kurzen animierten Video informiert die Projektgesellschaft nun über die Grundidee hinter dem Nord-Süd-Korridor, die Vorteile für die Mobilität im Zentralraum Salzburg und den groben Streckenverlauf des S-LINK.

Weiterlesen »

S-Link-Trasse Richtung Süden wird mit den Gemeinden abgestimmt

Salzburger Landeskorrespondenz, 25. Juni 2021.

(LK) Bei der Trassenfindung für den S-Link, also die Verlängerung der Lokalbahn durch die Stadt Salzburg bis nach Hallein, wird es eine enge Abstimmung mit den Gemeinden geben, das garantiert Verkehrslandesrat Stefan Schnöll. „Die betroffenen Kommunen werden eng in den Prozess eingebunden. Wir haben einen ambitionierten Rahmenplan für den Bau erstellt“, so Schnöll, der schon weiter als bis zum Mirabellplatz denkt. „Vom S-Link profitieren zukünftig viele Pendlerinnen und Pendler sowohl im Norden als auch im Süden der Stadt.“

Weiterlesen »