Share on email
Email
Artikel teilen

Baugrunderkundung im Bereich Innerer Stein/Rechte Altstadt

S-LINK erkundet Felsgestein Kapuzinerberg mittels Rammsondierung

 

Salzburg, 29.10.2021. Im Rahmen der Planungsarbeiten für den S-LINK werden im Zeitraum von 02. bis 19. November geologische Baugrunderkundungen nahe der Salzburger Staatsbrücke durchgeführt. Ziel ist es, die genaue Lage des unterirdischen Felsgesteins des Kapuzinerbergs zu ermitteln.

Untersuchung mittels Rammsondierung
Die zur Bodenerkundung vorgesehenen Rammsondierungen werden nacheinander an rund 15 bis 20 Standorten durchgeführt. Konkret dadurch betroffen ist der Bereich am Platzl, der Abschnitt Steingasse bis zum Verbindungsweg zum Giselakai, der Verbindungsweg selbst und der Bereich des Giselakais zurück zum Platzl. Für die Bauarbeiten sind inkl. der Vorarbeiten, Sondierungen und Abschlussarbeiten insgesamt drei Wochen vorgesehen.

Zeitweise Einschränkungen
Bei den Rammsondierungen wird eine Sondenspitze in den Boden geschlagen. Die Anzahl der Schläge, die für eine Eindringung von 10 cm erforderlich ist, gibt dabei Aufschluss über die Bodenbeschaffenheit. Im Sinne des Lärmschutzes, werden die notwendigen Messung nur tagsüber durchgeführt. Da sich einige der Messpunkte auf dem Giselakai befinden, wird es in diesem Bereich zeitweise zu Verkehrseinschränkungen kommen.

 

Zum S-LINK:
Der S-LINK wird die Stadt Salzburg mit dem Umland im Norden und im Süden bis Hallein verbinden. Er ist ein Schlüsselprojekt zum Ausbau und zur Verbesserung des Öffentlichen Verkehrs im Salzburger Zentralraum. Im Auftrag von Stadt, Land und Salzburg AG wird der S-LINK in mehreren Abschnitten geplant und umgesetzt.

Pressekontakt
Mag. Thomas Kerschbaum
E-Mail: presse@s-link.at
Tel.: +43 (0)662 643579-0

Weitere Nachrichten

S-LINK Streckenvisualisierung

Animiertes Video informiert und macht Lust auf den S-LINK

Salzburg, 18. August 2021.

Die Vorbereitungsarbeiten für den S-LINK laufen auf Hochtouren. Mit einem kurzen animierten Video informiert die Projektgesellschaft nun über die Grundidee hinter dem Nord-Süd-Korridor, die Vorteile für die Mobilität im Zentralraum Salzburg und den groben Streckenverlauf des S-LINK.

Weiterlesen »

S-Link-Trasse Richtung Süden wird mit den Gemeinden abgestimmt

Salzburger Landeskorrespondenz, 25. Juni 2021.

(LK) Bei der Trassenfindung für den S-Link, also die Verlängerung der Lokalbahn durch die Stadt Salzburg bis nach Hallein, wird es eine enge Abstimmung mit den Gemeinden geben, das garantiert Verkehrslandesrat Stefan Schnöll. „Die betroffenen Kommunen werden eng in den Prozess eingebunden. Wir haben einen ambitionierten Rahmenplan für den Bau erstellt“, so Schnöll, der schon weiter als bis zum Mirabellplatz denkt. „Vom S-Link profitieren zukünftig viele Pendlerinnen und Pendler sowohl im Norden als auch im Süden der Stadt.“

Weiterlesen »