Menschen lesen Plakate bei einer Planaustellung, um sich zum S-LINK zu informieren
© S-LINK/Neumayr
Email
Facebook

S-LINK: Großes Interesse am Informationstag im Salzburg Congress

Fragen rund um den S-LINK wurden aus erster Hand von Experten beantwortet – rund 500 Interessierte bei Informationsveranstaltung

 

Die S-LINK Projektgesellschaft lud zum Informationstag in das Salzburger Kongresshaus. Der Einladung folgten rund 500 Interessierte. Sie konnten sich mit den ausgestellten Plänen, Ausstellungsstücken und persönlichen Gesprächen mit den Fachleuten der Projektgesellschaft und der beauftragten Planungsfirmen einen guten Überblick verschaffen.

Salzburg, 30.06.2023. Mehr als 20 Fachleute der Projektgesellschaft und der beauftragten Planungsbüros standen Interessierten gestern im Salzburg Congress Rede und Antwort zum S-LINK. In vielen persönlichen Gesprächen konnten die Planerinnen und Planer einen guten Einblick ins Projekt geben und detailliert Fragen beantworten. Auf reges Interesse stießen auch die ausgestellten Pläne und Exponate aus dem laufenden Bodenerkundungsprogramm. „Wir freuen uns, dass sich so viele Menschen selbst ein Bild vom Projekt machen wollten und mit uns ins Gespräch gekommen sind. Neben vielen Fragen, auf die wir ausführlich eingegangen sind, haben wir auch viel Zuspruch für die Umsetzung dieses wichtigen Verkehrsprojekts erhalten“, so Geschäftsführer Stefan Knittel.

Informationstag zum S-LINK im Salzburger Kongresshaus. © S-LINK/Neumayr

Das erste Vorhaben der Stammstrecke, auf der später die Regionalbahnen durch die Stadt fahren werden, befindet sich derzeit in der behördlichen Umweltverträglichkeitsprüfung (UVP). Die Projektgesellschaft hat dazu Ende 2022 die rund 8500 Seiten umfassende Umweltverträglichkeitserklärung eingereicht. Nach der derzeit laufenden Vollständigkeitsprüfung werden alle eingereichten Unterlagen von der Behörde öffentlich aufgelegt. Die Aufgabe der Umweltverträglichkeitsprüfung ist es, unter Beteiligung der Öffentlichkeit und auf fachlicher Grundlage, die unmittelbaren und mittelbaren Auswirkungen des Vorhabens festzustellen und zu bewerten, die es auf Menschen, Tiere, Pflanzen und deren Lebensräume hat oder haben kann. Jede Person hat Stellungnahmerecht zu den aufgelegten Antragsunterlagen und der von der Projektgesellschaft eingereichten Umweltverträglichkeitserklärung. Im Rahmen der Umweltverträglichkeitsprüfung wird es weitere öffentliche Veranstaltungen geben, zu denen die Projektgesellschaft gerne einladen wird.

Fachleute gaben vor Ort Einblicke ins Projekt. © S-LINK/Neumayr

Über den S-LINK
Der S-LINK wird die Stadt Salzburg mit dem Umland im Norden und im Süden bis Hallein verbinden. Er schenkt Salzburgs Bürgerinnen und Bürgern wertvolle Zeit, die sie nicht im täglichen Stau verbringen müssen. Und er verbessert die Lebensqualität in der Stadt auf allen Achsen. Der S-LINK wird damit zum Schlüsselprojekt des öffentlichen Verkehrs im Salzburger Zentralraum. Umgesetzt von Stadt, Land und Salzburg AG wird das Projekt S-LINK Salzburg in ein neues Mobilitätszeitalter begleiten.

Pressekontakt
Mag. Robert Mosser
E-Mail: robert.mosser@s-link.at
Tel.: +43 664 41 30 556

Weitere Nachrichten

Bild mit Visualisierung der Messebahn

S-LINK: Startschuss für Lokalbahnerweiterung zur Messe

Salzburg, 18. Juni 2024.

Die Anbindung des Messezentrums an das Salzburger S-Bahn-Netz ist im Rahmen des S-LINK-Gesamtkonzeptes eine erste planmäßige Erweiterung zur Hauptstrecke. Mit ersten Planungs- und Verfahrensschritten nimmt das Vorhaben nun Gestalt an: Unter dem Projekttitel „MESSE-MIRA“ hat die S-LINK Projektgesellschaft den ersten Schritt im UVP-Genehmigungsverfahren gesetzt und einen Feststellungsantrag bei der Behörde eingebracht.

Weiterlesen »
Dialog auf Augenhöhe: Anifs Bürgermeisterin Gabriella Gehmacher-Leitner und S-LINK-Geschäftsführer Stefan Knittel (v.l.) diskutieren mit Bürgerinnen und Bürgern über die Zukunft der Gemeinde © S-LINK

Bürgerinnen und Bürger planen am S-LINK mit

Salzburg, 14. Juni 2024.

Die Bürger:innenbeteiligung beim S-LINK geht in die nächste Runde. Nach mehreren Abstimmungen mit den Gemeinden und Gesprächen mit Grundeigentümer:innen starteten diese Woche nun auch die Regionalen Dialogforen, mit denen die S-LINK Projektgesellschaft gemeinsam mit Bürgerinnen und Bürgern die lokale Planung konkretisieren will.

Weiterlesen »
Stefan Knittel und Monika Stöggl freuen sich über die UVP-Genehmigung durch die Salzburger Landesregierung.

S-LINK wird Projekt der Klima- und Energiewende

Salzburg, 22 Mai 2024.

UVP-Bescheid liegt vor: Die S-LINK Projektgesellschaft hat für das erste Vorhaben „Verlängerung Salzburger Lokalbahn bis Mirabellplatz“ (S-LINK SALB-MIRA) die Genehmigung gemäß Umweltverträglichkeitsgesetz erhalten. „Es freut uns, dass wir im Sinne des Auftrages durch unsere Gesellschafter jetzt eine Baugenehmigung haben“, kommentiert S-LINK Geschäftsführer Stefan Knittel die Entscheidung.

Weiterlesen »
Besucher informieren sich im Rahmen der Dialogforen über das S-LINK Projekt

Mehr als 1.200 Besucher:innen beim S-LINK Bürger:innen-Dialog

Salzburg, 23 April 2024.

Eine positive Bilanz zieht die S-LINK Projektgesellschaft über den Bürger:innen-Dialog, der vergangene Woche in Hallein, Anif und Salzburg stattgefunden hat. Mehr als 1.200 Besucher:innen kamen zu den drei Veranstaltungen, informierten sich an Schautafeln, diskutierten mit Expert:innen und gaben ihr Feedback zur empfohlenen Trasse und den aufgeworfenen Fragestellungen.

Weiterlesen »